Wirtschafts-News

DATEV eG : Nachrichten Wirtschaft

Nachrichten Wirtschaft
  • Start-ups brauchen im Schnitt 3,3 Mio. Euro
    Die große Mehrheit der Start-ups in Deutschland benötigt in den kommenden zwei Jahren frisches Geld. Gerade einmal 2 Prozent geben an, dass sie keinen Kapitalbedarf haben, 71 Prozent benötigen dagegen neue Mittel, rund jedes Vierte will dazu keine Angaben machen. Der durchschnittliche Kapitalbedarf beträgt dabei lt. Bitkom 3,3 Mio. Euro - und durch die Corona-Krise sehen viele eine deutlich gesunkene Chance für eine erfolgreiche Finanzierung.
  • April 2020: 13,3 % weniger Unternehmensinsolvenzen als im April 2019
    Im April 2020 haben die deutschen Amtsgerichte 1.465 Unternehmensinsolvenzen gemeldet. Das waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 13,3 % weniger als im April 2019. Die wirtschaftliche Not vieler Unternehmen durch die Corona-Krise spiegelt sich somit bislang nicht in einem Anstieg der gemeldeten Unternehmensinsolvenzen wider. Ein Grund dafür ist, dass die Insolvenzantragspflicht für Unternehmen seit dem 1. März 2020 ausgesetzt ist.

Aktuelle News (Quelle: www.datev.de)

Vermögensplanung

 Vorsorge ist wichtig. Wir beraten Sie!

Sie möchten heiraten, und wissen nicht, ob Sie finanziell gut aufgestellt sind und welche steuerlichen Möglichkeiten bestehen?


Sie möchten einen Altersvorsorgevertrag abschließen und kennen die steuerlichen Konsequenzen nicht?


Sie erwarten Nachwuchs und wollen diesen absichern?


Sie möchten in absehbarer Zeit in den Ruhestand gehen und wissen nicht, ob Ihre Altersvorsorge einen (vorgezogenen) Ruhestand ermöglicht?


Sie möchten in Immobilien oder Projekte investieren, sind sich aber nicht sicher, ob sich das „rechnet“?


Sprechen Sie uns an. Im Rahmen einer privaten Vermögensplanung simulieren wir die Entwicklung und Sie gewinnen Klarheit.