Wirtschafts-News

DATEV eG : Nachrichten Wirtschaft

Nachrichten Wirtschaft
  • Start-ups brauchen im Schnitt 3,3 Mio. Euro
    Die große Mehrheit der Start-ups in Deutschland benötigt in den kommenden zwei Jahren frisches Geld. Gerade einmal 2 Prozent geben an, dass sie keinen Kapitalbedarf haben, 71 Prozent benötigen dagegen neue Mittel, rund jedes Vierte will dazu keine Angaben machen. Der durchschnittliche Kapitalbedarf betrĂ€gt dabei lt. Bitkom 3,3 Mio. Euro - und durch die Corona-Krise sehen viele eine deutlich gesunkene Chance fĂŒr eine erfolgreiche Finanzierung.
  • April 2020: 13,3 % weniger Unternehmensinsolvenzen als im April 2019
    Im April 2020 haben die deutschen Amtsgerichte 1.465 Unternehmensinsolvenzen gemeldet. Das waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 13,3 % weniger als im April 2019. Die wirtschaftliche Not vieler Unternehmen durch die Corona-Krise spiegelt sich somit bislang nicht in einem Anstieg der gemeldeten Unternehmensinsolvenzen wider. Ein Grund dafĂŒr ist, dass die Insolvenzantragspflicht fĂŒr Unternehmen seit dem 1. MĂ€rz 2020 ausgesetzt ist.

Aktuelle News (Quelle: www.datev.de)

Rechnungswesen


Was fĂŒr ein Typ sind Sie?


Jeder Unternehmer hat Vorlieben und Vorstellungen, wie das Rechnungswesen in seinem Unternehmen zu funktionieren hat.


BuchfĂŒhrung klassich

Der Pendelordner wird bei uns abgeben, die Belege werden kontiert und gebucht, der Unternehmer erhĂ€lt monatlich eine BWA, SuSa sowie die Umsatzsteuervoranmeldung. Jeder Monatsabschluss wird auf offensichtliche Risiken und Probleme geprĂŒft und kommuniziert. Dabei legen wir Wert auf individuelle Betreuung nach Ihren Vorstellungen und BedĂŒrfnissen. „BuchfĂŒhrung“ bedeutet nicht das Abtippen der Belege fĂŒr die Umsatzsteuervoranmeldung, sondern die intensive Aufarbeitung Ihrer Zahlen zu einem mĂ€chtigen Kontroll- und Planinstrument!

Die Auswertungen können Sie natĂŒrlich auch in englisch, niederlĂ€ndisch und italienisch erhalten!

Umsatz!!!



BuchfĂŒhrung effizient

Ein Nachteil der klassischen BuchfĂŒhrung ist der Zeitverlust, der durch das Zusammenstellen der Belege fĂŒr den Pendelordner entsteht. Die Belege verlassen das Haus und sind in dieser Zeit nicht greifbar. Die BuchfĂŒhrung wird nur einmal im Monat gebucht, Offene-Posten-Auswertungen sind somit nicht zeitgemĂ€ĂŸ.

Wenn es in Ihr Unternehmen passt, kann die BuchfĂŒhrung auch effizienter erledigt werden. Dazu mĂŒssen Sie uns nur die Eingangs- und Ausgangsrechnungen digital zur VerfĂŒgung stellen. Was kompliziert klingt, ist in der Praxis ganz einfach: Die Belege werden mit einem handelsĂŒblichen FaxgerĂ€t gefaxt. Ggf. können wir sogar auf ein vorhandenes Warenwirtschaftssystem aufsetzten, was Ihnen weitere Erleichterungen bringt. Der Clou dieser Lösung: Die Belege werden nicht mehr nur einmal im Monat sondern nach Ihrer RechnungsprĂŒfung bereitgestellt. Der Pendenordner entfĂ€llt. Die Orignalbelege wandern in Ihre Belegablage, wo sie jederzeit im Zugriff sind.

Da wir jetzt tagesaktuell arbeiten, können wir weitere UnterstĂŒtzung leisten: Möglich sind nun Mahnwesen, Zahlungsverkehr, LiquiditĂ€tsplanung usw. Und damit Sie stĂ€ndig auf dem Laufenden sind, bringt die höchste Ausbaustufe einen digitalen Zugriff auf Auswertungen, Belegbilder und BuchfĂŒhrung via Internet (Smartcard gesichert) mit.


  

BuchfĂŒhrung selbstgemacht

LĂ€ngst ist es in Mode, „selber“ zu buchen. Dieses hat bei entsprechendem Know-How zweifelsfrei den Vorteil eines top-aktuellen Rechnungswesens. Auch hierbei können wir Sie unterstĂŒtzen. Wir kennen die auf dem Markt gĂ€ngige Software und können bei Bedarf auch professionelle Software bereitstellen.


Mehr noch: Wenn Sie keine Lust auf die stĂ€ndigen Updates, Hardwareerneuerung oder Datensicherungsrisiken in Ihrem Hause haben, stellen wir Ihnen eine perfekte Onlinelösung bereit. Über eine sog. ASP-Anbindung buchen Sie auf unserem Mandantenserver. Dieser steht in einem der sichersten und modernsten Rechenzentren Europas in NĂŒrnberg und wird rund um die Uhr von Experten ĂŒberwacht und gewartet. Der Datenaustausch und die damit verbundene Mehrarbeit und -kosten entfallen völlig - unterjĂ€hrige Betriebswirtschaftliche Analysen und Beratungen sind problemlos und zeitnah möglich!


Wir unterstĂŒtzen Selbstbucher durch eine Servicehotline, in der Fragen geklĂ€rt werden können. Die BuchfĂŒhrung kann auf Wunsch unterjĂ€hrig einer fachlichen PrĂŒfung unterzogen werden.


Wenn Sie auf eigenen Systemen buchen, holen wir fĂŒr den Jahresabschluss Ihre Daten ab, so dass sichergestellt wird, dass auch die EinzelbuchungssĂ€tze archiviert werden. Dabei können wir auf alle Daten zugreifen, die das sog. „DATEV-Format“ unterstĂŒtzen. Zur besseren UnterstĂŒtzung haben wir die gĂ€ngigsten Lösungen (DATEV, Lexware, Agenda, HS-Fibu, PC-Kaufmann) im Zugriff um Sie auch hier bestmöglich zu beraten.


Folgendes Demo prÀsentiert den Einsatz einer Warenwirtschaftslösung:



 

Von der kleinen Buchhaltung eines Handwerkers bis zur Buchhaltungsabteilung mittelstÀndischer Unternehmen mit Warenwirtschaftssystem, Mahnwesen, Zahlungsverkehr:

Sprechen Sie uns an, wir bieten Einrichtungshilfen und vor allem laufenden Support!